Jahreshauptversammlung 2018

7. Januar 2018
Jahreshaupt- und Dienstversammlung FF Alfeld

Eine stattliche Anzahl von Vereinsmitgliedern konnte Vorstand Werner Fischer zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alfeld im neuen Volksmusikzentrum begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder blickte Fischer auf eine Vielzahl von Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Neben Sonnwend- und Weihnachtsfeier, Maiwanderung und Tagesskifahrt beteiligte sich der Verein auch am Ferienprogramm der Gemeinde.  

Kommandant Robert Lehnerer konnte von einem ereignisreichen Einsatzjahr berichten. Insgesamt 39 Mal wurde die Wehr 2017 alarmiert. Schwerpunkte waren technische Hilfeleistungen, die Lehnerer mit 34 Einsätzen bezifferte. Fünf Mal wurde man zu Bränden gerufen und einmal zu einer Sicherheitswache. Ein Einsatzschwerpunkt war erneut die Autobahn, hier waren die Aktiven 26 Mal im Einsatz, davon 11 Mal überörtlich. Bei vier Einsätzen mussten mittels Rettungsschere Personen aus verunfallten Fahrzeugen befreit werden. Insgesamt leisteten die aktuell 43 Aktiven über 650 Einsatzstunden. Für Einsatz, Ausbildung und Übung wurden mit den drei Fahrzeugen 4830 Kilometer zurückgelegt.Hoch sei der Ausbildungsstand, hob der Kommandant hervor. Durchgeführt wurden, neben rund 24 Übungen, auch zahlreiche Schulungen, unter anderem mit dem Schaumtrainer und den neuen Digitalfunkgeräten. Sven Behling besuchte den Lehrgang Atemschutzwart, den Lehrgang „LKW-Unfälle“ an der Feuerwehrschule Würzburg besuchten Bernd Richthammer, Uwe Blöchinger, Jens Scholz und Marco Zeltner. Den THL-Lehrgang in Rechenschwand absolvierten Roland Gundel und Felix Ehrmann, die Kameraden Nicolas Fink, Benni Dannhauser und Markus Kurzer wurden zu Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Und mit 10 Mann beteiligte sich die Wehr an den s.g. Weber Rescue Days in Sulzbach-Rosenberg. Bernd Richthammer wurde vom Kommandanten in das neu geschaffene Amt „Leiter technische Rettung“ berufen. Für 2018 ist bereits eine Erste-Hilfe-Ausbildung für die Feuerwehranwärter sowie eine Leistungsprüfung geplant.

Jugendwart Christian Maier erwähnte in seinem Bericht als Aktivitäten des Feuerwehrnachwuchses den Erwerb der bayerischen Jugendleistungsprüfung und der Jugendflamme. Die Jugendlichen nahmen zudem am Wissenstest teil sowie an der Digitalfunkausbildung. Ende des Jahres waren 14 Jungen und sechs Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren in der Alfelder Jugendgruppe aktiv. Fünf davon wurden nach Erreichen des 18. Lebensjahrs in die aktive Wehr übernommen.

Atemschutzwart Sven Behling berichtete von zwei Einsätzen unter Atemschutz. Einmal galt es, einen Stromverteilerkasten bei der Regelsmühle zu löschen. Ferner waren die Atemschützler bei einen PKW-Brand auf der A6 im Einsatz. 

Schriftführer Fabian Prager berichtete in seinem ausführlichen Jahresrückblick über ein erneut bewegtes und ereignisreiches Vereinsjahr 2017, bevor Kassier Stefan Fischer über die aktuelle Finanzsituation mit Ein- und Ausgaben in seinem Rechenschaftsbericht informierte. Da aus Vereinsmitteln 2017 ein Veranstaltung- bzw. Bereitschaftszelt angeschafft wurde schloss der Kassenbericht mit einem kleinen Minus. Die Entlastung wurde einstimmig von der Versammlung erteilt.

Bürgermeister Karl-Heinz Niebler dankte in seinem Grußwort den Alfelder Kameraden für das großartige Engagement und die geleisteten Einsatz- und Arbeitsstunden im Interesse der Bevölkerung. Niebler wünschte abschließend eine stets gesunde und unfallfreie Heimkehr von Übungen und Einsätzen.

Bei der Kommandantenwahl, die Dienstherr und Bürgermeister Niebler leitete, gab es keine Überraschungen. Einstimmig wurden sowohl erster Kommandant Robert Lehnerer als auch zweiter Kommandant Bernd Windsheimer von den Aktiven in ihren Ämtern bestätigt.

Da die Wehr im Jahr 2022 ihr 150-jähriges Gründungsfest feiern kann wurde zur Vorbereitung ein Festausschuss gewählt. Neben den beiden Kommandanten wurden die Vorstände Werner Fischer und Jens Scholz von der Versammlung gewählt. Ferner gehören den Festanschuss Fabian Prager, Stefan Fischer, Bernd Richthammer, Hans Fischer, Martin Kellermann, Marco Zeltner, Christian Maier, Benni Dannhäuser, Lisa Fischer, Karl-Heinz Niebler, Günter Mertel, Marcus Mertel, Andreas Fischer, Jürgen Zagel, Max Buchler, Johannes Schüll, Uwe Blöchinger, Karl Fischer, Peter Kohl, Renè Maul, Norman Stricker und Nicolas Fink an.

 

Bild 1: Bürgermeister Niebler bei seinem Grußwort

Bild 2: Die "neuen alten" Kommandanten Robert Lehnerer (links) und Bernd Windsheimer mit Bürgermeister Niebler (mitte).