Ferienprogramm bei der FF Alfeld

3. August 2018
Besuch der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg

Mit insgesamt 29 Kindern besuchte die FF Alfeld im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinden Alfeld und Happurg die Bayerische Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg. Von den Polizeischülern des 28. Ausbildungszuges wurde für die Kinder aus Alfeld sowie für eine zweite Gruppe aus Königstein ein überaus interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nach der Begrüßung im großen Lehrsaal wurden die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt. An insgesamt neun Stationen konnten die Jungs und Mädels den Alltag und die Ausbildung eines Polizeischülers hautnah erleben. Begleitet von Beamten/innen in Ausbildung besuchten die Kinder nacheinander die Abschnitte Sport in der Polizeiausbildung, Rundgang im Sportzentrum, Ablauf einer RD-Behandlung, Abnahme von Fingerabdrücke, Festnahme eines bewaffneten Straftäter, Vorstellung der aktuellen Polizeiuniformen, Vorstellung der Unterrichtsfächer in der Polizeiausbildung, Karrierechancen bei der Polizei, verbotene Waffen, Unterkunftsbereich und Zimmer der Polizeischüler, Selbstverteidigung (Boxschule, Bodenkampf, Einschreiten) und Fahrsimulator.

Nach einem gemeinsamen Mittagsessen in der Polizeikantine wurden die Kinder zum Abschluss mit bereitgestellten Polizeiautos zum Parkplatz zurückgefahren.

Im Namen der FF Alfeld und aller Beteiligter bedankten sich Kommandant Robert Lehnerer und Vorstand Werner Fischer für die Möglichkeit, der Bereitschaftspolizei einen Besuch abzustatten, sowie für das umfangreiche Programm.

Für die Kinder war es ein spannender Besuch, bei dem sie  spannende Einblicke in die Ausbildung von Polizeibeamten erhalten konnten. „Besonders die nachgespielte Festnahme war beeindruckend“, so das Urteil der Kinder. Sie wurden erneut darin bestätigt, dass der Polizeiberuf eine herausfordernde und vielfältige Tätigkeit ist, auf die die jungen Beamten praxisorientiert vorbereitet werden.