Große Feuerwehr-Übung in der St. Bartholomäus Kirche Alfeld

28. September 2019
Einsatzübung im Rahmen der Feuerwehraktionswoche 2019

Ein besonderes Objekt haben sich die Führungskräfte der FF Alfeld zur Schauübung im Rahmen er Feuerwehraktionswoche 2019 ausgesucht.  Das Szenario sah einen Vollbrand in der St. Bartholomäus Kirche mit vielen Verletzen vor, die es im Innenangriff mit Atemschutz zu retten galt. Neben der örtlich zuständigen Feuerwehr Alfeld waren die Wehren Thalheim und Lieritzhofen sowie die BRK Bereitschaft Hersbruck mit einem Rettungswagen an der Übung beteiligt.  

Der Einsatz war in fünf Einsatzabschnitten unterteilt: Wasserversorgung, Löschangriff Westseite, Löschangriff Ost-Südseite, Atemschutz und Verletztenbergung, Verletztensammelstelle. Die Gesamtleitung hatte Kommandant Lehnerer.

 Der Löschangriff erfolgte über 9 Strahlrohre, die dazu erforderliche Wasserversorgung kam aus zwei Hydranten und den angestauten Albach. Sechs Feuerwehrleute mit Pressluftatmer hatten den Auftrag, acht Verletzten aus der Kirche zu retten und zur Weiterbehandlung an den Rettungsdienst zu übergeben. Für täuschend echt aussehende Verletzungen und die perfekte Darstellung bei der Übung sorgte die Jugendgruppe der Feuerwehr Alfeld.

Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute und Sanitäter mit 6 Fahrzeuge an der Übung beteiligt.

Kommandant Robert Lehnerer bedanke sich abschließend bei den Wehren Thalheim und Lieritzhofen sowie bei der Jugendfeuerwehr. Sein besonderer Dank galt der BRK Bereitschaft Hersbruck für die Unterstützung und problemlose Zusammenarbeit.  Großen Dank zollte er auch Pfarrer Helmut Gerstner, der die Kirche für die großangelegte Einsatzübung zur Verfügung stellte.

Resümee der Übung: Das Zusammenspiel aller Beteiligten funktioniert. Die Größe des Bauwerkes und die Platzverhältnisse im Umfeld machen eine Brandbekämpfung dennoch anspruchsvoll.